Zum Inhalt springen
Startseite » Vermittlungsablauf

Vermittlungsablauf

Wir freuen uns sehr, dass du deinen Weg zu uns gefunden hast.
Wenn du einen Hund adoptieren möchtest, solltest du dir sicher sein, dass du für einen Hund bereit bist. Er wird dich die nächsten Jahre deines Lebens begleiten und dich Zeit, Geld und manchmal vielleicht auch Nerven kosten. Ein Hund aus dem Tierschutz ist manchmal auch ein Überraschungspaket. Die meisten Hunde sind so, wie sie von uns hier beschrieben werden, Antonina kennt ihre Hunde gut. Manch ein Charakterzug zeigt sich allerdings auch erst in Deutschland, wenn der Hund angekommen ist. Einen Hund zu adoptieren bedeutet auch, mit ihm zu arbeiten und gemeinsam zu wachsen. Mit Geduld und Liebe hat man am Ende jedoch den treuesten Begleiter der Welt!

Erster Kontakt

Wenn du hier über die Website einen Hund findest, den du adoptieren oder kennen lernen möchtest, ist der erste Schritt das Ausfüllen einer Selbstauskunft, die du uns per Mail an admin@tierhilfe-russland.de zusendest. Wir werden dann mit dir in Kontakt treten. Im russischen Tierheim bei Antonina leben knapp 200 Hunde, nicht alle werden hier von uns vorgestellt. Wenn du also auf unseren Seiten nicht fündig geworden bist, kannst du uns gerne trotzdem die Selbstauskunft zusenden – lasse hier einfach das Feld “Name des Hundes” frei – und eine ungefähre oder genaue Vorstellung deines zukünftigen Hundes. Wir schauen, welcher unserer Hunde zu dir passen könnte.

Ist der Hund bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland, kannst du ihn persönlich oder per Videochat kennen lernen.

Bevor du einen Hund adoptierst, sprechen wir ausführlich mit dir und beantworten alle deine Fragen. Wenn du dir ganz sicher mit deiner Entscheidung bist, schicken wir dir den Schutzvertrag zu.

Schließlich wird eine Schutzgebühr erhoben, die die Transportkosten sowie die Arztkosten vor der Ausreise umfasst.

Ausreise

Sobald der Termin zum Transport feststeht, werdet ihr in eine WhatsApp-Gruppe eingeladen. Hier werden alle wichtigen Neuigkeiten rund um den Transport mitgeteilt, damit ihr gut planen könnt. Unsere Fahrer kümmern sich sehr gut um die Hunde, machen kurze Löse-Pausen während der langen Fahrt und füttern die Hunde. Wichtig ist, dass ihr ein Geschirr dabei habt, das vom Fahrer angelegt wird. Hier eignet sich zum Beispiel besonders gut das Panikgeschirr von Trixie. Sicherheitsgeschirre haben einen Gurt mehr zum Befestigen und bieten daher – wie der Name schon sagt – mehr Sicherheit. Bitte sichert eure Hunde doppelt! Das bedeutet: Eine Leine am Sicherheitsgeschirr, eine weitere Leine an einem zusätzlichen Halsband. Die Sicherheit hat höchste Priorität.

Die Fahrer händigen euch auch den Impfausweis und die Einreisepapiere aus, hierbei befindet sich auch die Chipnummer.

Doppelte Sicherung – Quelle PETA

Endlich Zuhause

Wichtig ist, dass ihr den Hund bei euch zuhause zunächst ankommen lasst. Er ist weit gereist und zunächst wahrscheinlich mit der Situation überfordert. Ihr könnt in unsere große WhatsApp-Gruppe eintreten, hier sind viele der neuen Hundebesitzer (zum Teil schon sehr lange) vertreten und wir alle stehen euch mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn der Hund ankommt, riecht er. Er sitzt tagelang im engen Käfig und kann sich nicht so lösen, wie er es möchte. Seid darauf gefasst, dass er sich bei euch anfängt zu entspannen. Geht daher eine kleine Runde mit ihm spazieren und gebt ihm die Möglichkeit, seid ihm aber auch nicht böse, wenn er sich bei euch im Haus / in der Wohnung / im Auto erleichtert. Bereitet euch ausreichend darauf vor, zum Beispiel, indem ihr das Auto mit Decken auslegt. Wenn er sich draußen löst, lobt ihn und gebt ihm vielleicht zusätzlich ein Leckerchen. Er braucht die Bestätigung, dass das, was er macht, richtig ist. Manche Hunde sind gleich zu Beginn stubenrein, manche brauchen etwas Zeit. Hunde signalisieren zum Beispiel durch Unruhe, wenn sie ihr Geschäft verrichten müssen. Da ihr Zeit / Urlaub eingeplant habt, könnt ihr euren Hund beobachten und ihn ‘lesen’ lernen.

Wichtig ist, dass die Hunde nach etwa 5 Tagen ein Wurmmittel erhalten. Sie sind vorentwurmt, wenn sich allerdings noch Larven im Hund befinden, sollten diese abgetötet werden, wenn sie schlüpfen. Wir werden den Tag angeben, an dem die Hunde das Wurmmittel bekommen haben. In der Tierarztpraxis kann man das Gewicht des Hundes bestimmen und das entsprechende Mittel kaufen.

Es gibt noch viele Themen, die man hier ansprechen kann, das meiste wird mit euch persönlich besprochen, wenn ihr einen Hund adoptieren möchtet. Im allgemeinen Hundechat in unserer großen WhatsApp-Gruppe oder natürlich auch an unser Team persönlich können zudem immer Fragen gestellt werden.